Kulturacker

Kulturacker. Foto: Carina Laudemann
Kulturacker. Foto: Carina Laudemann

Die Idee des Kulturackers entstand bei einem Kennlerntreffen mit den in Wiegboldsbur untergebrachten Flüchtlingen. Sie sind Ende 2016 in der alten Grundschule einquartiert worden und suchten nach sinnvoller Beschäftigung. Um die jungen Männer besser in das Dorfleben zu integrieren wurde ab dem 03. Mai ein gemeinsamer Acker bestellt, auf dem bereits Anfang Juni 2017 die ersten Radieschen geerntet werden konnten. Zu diesem Zeitpunkt haben sich auch die Kartoffeln, sowie viele unterschiedliche Gemüsesorten bereits gut entwickelt.

 

 Die jungen Männer aus Eritrea, dem Sudan und der Elfenbeinküste beim harken. Foto: Sabrina Wiemers
Die jungen Männer aus Eritrea, dem Sudan und der Elfenbeinküste beim harken. Foto: Sabrina Wiemers

Bei den mehrfach in der Woche erfolgenden Treffen wurden außerdem Rankgerüste für Gurkenpflanzen errichtet und immer wieder geharkt, um das Unkraut davon abzuhalten sich zu vermehren.  Auf Grund der Trockenheit - natürlich immer wieder gießen, gießen, gießen… Ob Mais, Salat, Tomaten oder Kürbisse, es soll gemeinsam geerntet und gekocht werden. Die jungen Männer wollen hierbei vor allem Kontakte knüpfen und die Sprache lernen. Sie sind mit viel Eifer und Neugier bei der Sache. Schauen Sie gerne bei unseren Kulturacker im Balkweg persönlich vorbei!